sssr 0400 dotshock 64871470

Experten/-innen

Der Mehr-Ebenen-Ansatz von Konflikt-KULTUR und die hiermit verbundenen Methoden wurde durch Prof. Dr. Britta Bannenberg (Professorin für Kriminologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen) in der Auftaktveranstaltung zum Programm „stark.stärker.WIR.“ des Kultusministeriums Baden-Württemberg am 12.12.2011 besonders hervorgehoben. Sie empfahl die flächendeckende Umsetzung eines wirksamen Anti-Gewalt-Programms und lobte in diesem Zusammenhang das Programm Konflikt-KULTUR, das „gut geeignet ist, den Schulalltag positiv zu beeinflussen“. In ihrem Buch „Erfolgreich gegen Gewalt in Kindergärten und Schulen" (2006), wird Konflikt-KULTUR als Modellprogramm ausführlich vorgestellt. Ebenso in der Broschüre „Herausforderung Gewalt" (2010) des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Und in der Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 1/04 bescheinigt Prof. Dr. Dieter Rössner (Professor für Strafrecht und Kriminologie an der Philipps-Universität Marburg) dem Programm in einer Rezension, Standards für die soziale Präventionsarbeit zu setzen. Download der Rezension.


Grüne Liste Prävention
Konflikt-KULTUR wurde in die „Grüne Liste Prävention“ des Landespräventionsrats Niedersachsen mit nachgewiesen effektiven und erfolgversprechenden Programmen aufgenommen. Link zur Grünen Liste


„Was hilft gegen Gewalt – Qualitätsmerkmale für Gewaltprävention“
In der gemeinsamen Empfehlungsliste des Instituts für Kriminologie der Universität Köln, des Landesjugendamtes Rheinland-Pfalz und der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen „Was hilft gegen Gewalt – Qualitätsmerkmale für Gewaltprävention“ (2008) wurden in der Kategorie „Präventionsprogramme für alle Schulformen" bundesweit lediglich vier Programme als besonders umfassend und nachhaltig eingestuft. Eines der empfohlenen Programme ist Konflikt-KULTUR.


Roter Faden Prävention
Aufgelistet ist Konflikt-KULTUR auch im Reader „Roter Faden Prävention" aus der Reihe „Aktiv gegen Gewalt” der Initiative „Netzwerk gegen Gewalt an Schulen” des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, des Innenministeriums, des Sozialministeriums und des Regierungspräsidium, Abteilung Schule und Bildungs in Baden-Württemberg. Der Reader stellt auf Seite 67 die Bausteine von Konflikt-KULTUR vor und spricht eine Empfehlung für das Programm aus.      

 

Jahresbericht Referat Prävention

Titelseite rundeEcken ec51e

Zum Jahresbericht 2017

Derjenige, der ein gewalttätiges Kind nur hinter verschlossenen Türen behandelt, missachtet sowohl das Recht der Gemeinschaft sichtbarer Schutzmaßnahmen als auch das Recht des Kindes, die gestörte Beziehung zur Gemeinschaft wieder in Ordnung zu bringen."
Haim Omer
Bei STOPP ist Schluss!
 
5720 Webcover
Joachim Bauer:
„Mutig, hilfreich, praxisnah – die Autoren bringen Klassenführung und soziales Lernen auf den Punkt."

> Zum Verlag
Bildungszeitgesetz

Der AGJ-Fachverband ist anerkannte Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

mehr Informationen zum Bildungszeitgesetz

 gefördert von
Sozialministerium