Infothek Bibi
 
Video
Gefahr des Internets – Mobbing über Soziale Medien

TV Südbaden, Februar 2020
Franz Hilt spricht über Cybermobbing

Ton
Tatort Klassenzimmer – Was hilft gegen Gewalt an Schulen?
SWR 2 Forum vom 22.06.2018
Es diskutieren: Gerhard Brand (VBE Baden-Württemberg), Franz Hilt (AGJ-Fachverband Freiburg), Prof. Dr. Mechthild Schäfer (LMU München)
Gesprächsleitung: Michael Risel

Video
Cybermobbing erfordert eine systemische Intervention
Franz Hilt
Ein Statement beim Pressetermin zum Safer Internet Day 2017 in Berlin

Video
Die Mobbingphasen

Franz Hilt und Jürgen Schmidt
Die beiden Spezialisten in Sachen Mobbing erläutern, wie Mobbing entsteht, wie es sich entwickelt, welche Gruppierungen beteiligt sind und warum es für Kinder und Jugendliche unmöglich ist, sich selbst aus dem System der Schikane zu befreien.

Video

Klassenführung

Ein Video zur KLASSENFÜHRUNG nach dem Konzept „Bei Stopp ist Schluss!“ mit Interviews von Lehrerinnen und Schülern, herausgegeben vom Pädagogischen Landesinstitut in Rheinland Pfalz.


Video
Vortrag über Qualitätsmerkmale von Schulprogrammen

Franz Hilt, Juli 2012
Statt immer neuen Projekten und jährlichen Sonderveranstaltungen brauchen Schulen einen umfassendes, inhaltlich zusammenhängendes Konzept. Dabei geht es um eine Pädagogik, die im Schulalltag wirksam ist. Denn Projekte kommen und gehen, aber der Schulalltag bleibt und mit ihm die Konflikte, mit denen sich Lehrerinnen und Lehrer jeden Tag auseinandersetzen müssen.

Video
Vortrag über Konfliktklärung im schulischen Alltag
Jürgen Schmidt, Juli 2012
Wenn emotionale Betroffenheit, unterschiedliche Moralvorstellungen und Lösungsstile aufeinander prallen, verlaufen Auseinandersetzungen äußerst schwierig. Wie sie trotzdem wirkungsvoll genutzt werden können, um soziale und emotionale Intelligenz zu fördern und eine nachhaltige Konfliktkultur in Schulen und Einrichtungen aufgebaut werden kann, zeigt die Arbeit der Konfliktregelungsstelle der Oscar-Paret-Schule in Freiberg.  

Video
Vortrag über die Wirksamkeit von Gewaltpräventionsprogrammen
Prof. Britta Bannenberg, Juli 2012
Die Schule als zentraler Lernort, an welchem sich Jugendliche zwangsläufig aufhalten und auffällig werden, eignet sich für Präventionsarbeit in besonderem Maß. Soziales Lernen und vor allem das Erlernen von Normen gelingt dann, wenn auf inakzeptable Verhaltensweisen unmittelbar und mit klaren Grenzen reagiert wird. Präventionsarbeit an Schulen soll nicht punktuell, sondern nachhaltig, zielgerichtet und systematisch erfolgen.

 

 

Derjenige, der ein gewalttätiges Kind nur hinter verschlossenen Türen behandelt, missachtet sowohl das Recht der Gemeinschaft sichtbarer Schutzmaßnahmen als auch das Recht des Kindes, die gestörte Beziehung zur Gemeinschaft wieder in Ordnung zu bringen."
Haim Omer
Bei STOPP ist Schluss!
 
5720 Webcover
Joachim Bauer:
„Mutig, hilfreich, praxisnah – die Autoren bringen Klassenführung und soziales Lernen auf den Punkt."

> Zum Verlag